Kirchturm, St. Bartholomäus Orgel, St. Bartholomäus

Umgestaltung unserer St. Petrus Kirche?

Am 18. April 1964 stand im Meller Kreisblatt über unsere St. Petrus Kirche zu lesen: „Es wäre möglich, etwas ganz Neues und doch Uraltes zu schaffen. Man setze den Hauptaltar in die Mitte, dort unter die Kuppel, wo es eine wundervolle Akustik gibt. Jedes Wort, dort gesprochen, wäre im ganzen Kirchenraum verständlich. Durch die rundliche Form des Gebäudes ist in Gesmold jeder Kirchenbesucher dem Altar nähergebracht als in anderen Kirchen.“ 

Diese Worte stammen vom damaligen Lehrer Niehaus. Diese Idee hat Andreas Loheide, langjähriger Pastor in Gesmold, oft aufgegriffen. So heißt es in seinem Büchlein aus dem Jahr 2010 (Geschichte und Geschichten der Kirchengemeinde St. Petrus ad vincula Gesmold): „Vermutlich wird man bei der nächsten Umgestaltung ganz auf Bänke verzichten und Stühle anschaffen, die variabel aufgestellt werden können. Der Altar wird dann wohl in der Mitte unter der Kuppel stehen, weil sich das vom Kirchenbau her anbietet. … Die Gemeinde sitzt um den Altar herum … Dass sich die Menschen dann ansehen, entspricht der erneuerten Liturgie. Gemeinschaft entsteht nicht, wenn man hintereinander sitzt, sondern wenn man sich in die Augen schaut.“ 

Seit gut einem halben Jahr beschäftigt sich ein Ausschuss des Kirchenvorstands mit genau diesen Überlegungen. Ist die Zeit reif für eine erneute Umgestaltung des Kirchenraums? Wie könnte der Raum dann aussehen? Neben Überlegungen zur Umgestaltung haben wir uns auch über notwendige Restaurierungsmaßnahmen beraten: 

• Die Heizung muss in absehbarer Zeit erneuert werden, 

• die bleiverglasten Fenster sind undicht geworden 

• und nach wie vor haben wir Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden. 

• Ein Innenanstrich und ein Außenanstrich steht in den nächsten Jahren ebenfalls auf der Aufgabenliste. 

Die Restaurierungsmaßnahmen haben wir beim Bistum angemeldet, für das Jahr 2025 sind wir für eine Förderung vorgesehen. Auch mit der Kunstkommission des Bistums haben wir gesprochen. Grundsätzlich begrüßen sie unsere oder besser: die alten Ideen einer Umgestaltung der Kirche wie oben beschrieben. 

Wir denken weiter nach, wir diskutieren, wir planen und wir möchten möglichst schnell mit vielen aus der Gemeinde ins Gespräch kommen. Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien, im September oder Anfang Oktober, zu einer Gemeindeversammlung einladen können. Dabei stellen wir gern erste Ideen und Überlegungen genauer vor, die wir diskutieren können. Wichtig: Entschieden ist noch gar nichts! 


Michael Göcking, Pfarrbeauftragter, für den Kirchenvorstand St. Petrus Gesmold



Impressum · Datenschutzerklärung
design & cms by 12view.de 2014